Aktuelles, Sonderausstellung

Eine Ausstellung in zwei Teilen – Detlef Allenberg zum 80sten Geburtstag

18.05.—30.09.2018

Die Aus­stel­lung beleuch­tet neben dem Werk des viel­sei­ti­gen Künst­lers auch bio­gra­fi­sche Aspek­te – bei­des ist untrenn­bar mit­ein­an­der ver­wo­ben und ver­schafft zum ers­ten Mal einen Über­blick über sei­ne Ent­wick­lung.

1946 „stran­de­te“ Det­lef Allen­berg mit sei­nen Eltern und den jün­ge­ren Geschwis­tern Ebba und Jens nach den Wir­ren der Flucht aus Ost­preu­ßen in Pin­ne­berg, wo er bis heu­te lebt und arbei­tet.

Nach der Grund­schul­zeit an der Rübe­kamp­schu­le und dem Abitur am Chris­ti­a­nae­um folg­te das Stu­di­um an der Hoch­schu­le für bil­den­de Küns­te und an der Uni in Ham­burg.

Beglei­tet wer­den schon die­se Sta­tio­nen der Kind­heit und Jugend vom viel­fäl­ti­gen krea­ti­ven und künst­le­ri­schen Poten­ti­al Allen­bergs.

Die für Allen­berg so typi­sche Viel­sei­tig­keit, die sich durch sein künst­le­ri­sches Werk zieht steht im Fokus der Aus­stel­lung.

Um ein mög­lichst brei­tes Spek­trum des Wer­kes zei­gen zu kön­nen, nut­zen wir die Som­mer­pau­se des Muse­ums und tau­schen die Arbei­ten gegen ande­re aus, so dass wir am 1. Sep­tem­ber den zwei­ten Teil der Aus­stel­lung mit den neue­ren Arbei­ten eröff­nen wer­den.

Det­lef Allen­berg begann sei­ne Aus­stel­lungs­tä­tig­keit nach dem Stu­di­um sehr erfolg­reich mit sei­ner Teil­nah­me an der Inter­na­tio­na­len Tri­en­na­le für far­bi­ge Gra­fik in der Schweiz 1965.

Wer­ke Allen­bergs befin­den sich in pri­va­ten und öffent­li­chen Samm­lun­gen: z.B. Kul­tus­mi­nis­te­ri­um Kiel, Kreis Pin­ne­berg, Stadt Pin­ne­berg, Ham­burg, Bad Sege­berg, Nor­der­stedt, Alto­na­er Muse­um, Kunst­vore­ning Trondheim/Norwegen, Däne­mark, Hol­land, USA.

Eröff­nung der Aus­stel­lung ist am 18. Mai um 17 Uhr.
Eröff­nung der Aus­stel­lung 2. Teil am 1. Sep­tem­ber um 17 Uhr.