Alle Artikel in: Aktuelles

Stadtrundgang am Freitag den 27.04.

WICHTIG!!! Stadt­rund­gang am Frei­tag den 27.04. mit unse­rem Nacht­wäch­ter Otto Klafack: Der Stadt­rund­gang beginnt ver­bind­lich um 18:00 Uhr am Bahn­hof! Ver­se­hent­lich sind zwei ver­schie­de­ne Anfangs­zei­ten im Umlauf, dafür ent­schul­di­gen wir uns!

Sommerpause

Sommerpause 3.7. – 31.8.2017

Die Dau­er­aus­stel­lung kann auf Anfra­ge besucht wer­den Das Pin­ne­berg Muse­um macht Som­mer­pau­se. Kei­ne wah­re Lie­bes­ge­schich­te Wil­hel­mi­ne und Fried­rich – Pin­ne­berg 1844–49 Ver­nis­sa­ge: 01.09.2017 um 17 Uhr

Das Museum in der Nußschale

9.12.2016 – 28.1.2017 Das Pin­ne­berg Muse­um ist ein Ort unvor­her­ge­se­he­ner Viel­falt, ein wah­res Muse­um in der Nuß­scha­le. Der Anspruch des Muse­ums, die Kul­­tur- und Stadt­ge­schich­te Pin­ne­bergs abzu­bil­den, weist weit über Pin­ne­berg hin­aus – denn jeder Ort ist mit der Welt um ihn her­um ver­bun­den. Wer die Geschich­te Pin­ne­bergs erzäh­len möch­te, erzählt des­halb auch eine mög­li­che Geschich­te der Welt.

Traditionelle chinesische Tuschemalerei

Vor­füh­rung im PINNEBERG MUSEUM Zur Finis­sa­ge der Son­der­aus­stel­lung OPPOSITES ATTRACTTRADITIONELLE UND MODERNE CHINESISCHE MALEREI am Sonn­tag den 27. Novem­ber wird die Künst­le­rin Liangyan Xia die Tech­nik der tra­di­tio­nel­len Tusche­ma­le­rei vor­füh­ren und erläu­tern. Die Wer­ke von Liangyan Xia sind der so genann­ten Gon­g­­bi-Male­­rei zuzu­ord­nen, der tra­di­tio­nel­len Kunst­rich­tung, die bereits vor ca. 700 Jah­ren in der Yuan-Dynas­­tie ent­stand. Die äußerst auf­wen­di­ge Gon­g­­bi-Male­­rei zeich­net sich durch beson­de­ren Detail­reich­tum in der Dar­stel­lung und aller­feins­te Pin­sel­stri­che aus. Die schwar­ze Far­be wird aus Koh­le und Leim­flüs­sig­keit her­ge­stellt, die ande­ren Far­ben wer­den aus Mine­ra­li­en und Pflan­zen gewon­nen. Die Vor­füh­rung beginnt um 15 Uhr, der Ein­tritt ist frei.

China Time 2016

Opposites Attract Traditionelle und Moderne Chinesische Malerei

04.11.–26.11.2016 Aus­stel­lung im Pin­ne­berg Muse­um in Koope­ra­ti­on mit dem Insti­tut für Asi­en Kul­tur und Spra­chen Ham­burg LINGHAN Spra­chen­A­si­ens Das The­ma Tra­di­ti­on + Moder­ne bewegt die Kunst­sze­ne Chi­nas und mani­fes­tiert sich in den unter­schied­lichs­ten künst­le­ri­schen Aus­drucks­for­men. Auch die Aus­stel­lung Oppo­si­tes Attract wid­met sich die­ser The­ma­tik durch die Prä­sen­ta­ti­on bei­der Aus­rich­tun­gen.

Geplante Ausstellung: Fotograf Theodor Schlüter

Wer weiß etwas über die­sen Mann? Aus­stel­lung: Theo­dor Schlü­ter gilt als Pin­ne­bergs ers­ter Foto­graf / Das Stadt­mu­se­um ruft Bür­ger auf, Mate­ri­al ein­zu­rei­chen Auf dem Fami­li­en­fo­to blickt er genau in die Kame­ra. Lehnt läs­sig an der Schul­ter sei­nes Bru­ders Ernst. Er wuss­te, dass er wegen der lan­gen Belich­tungs­zei­ten still­hal­ten muss. Beob­ach­tet er den Foto­gra­fen? Er schaut anders als die ande­ren. Kri­tisch? Denn Theo­dor Schlü­ter stand sel­ten vor, son­dern meis­tens hin­ter der Kame­ra. Er gilt als Pin­ne­bergs ers­ter Foto­graf. Heu­te gibt er Mar­tin Ram­cke, Johan­nes Sei­fert und Ina Dug­gen-Below Rät­sel auf. Denn über den Mann mit dem Voll­bart ist nicht sehr viel bekannt.