Alle Artikel in: Stadt

Rosenfest 1930

Weimarer Republik

Mit zuneh­men­der Dau­er des ers­ten Welt­krie­ges (1914–1918) ent­stand in Deutsch­land eine kata­stro­pha­le Ver­sor­gungs­si­tua­ti­on. Die zunächst von der Flot­te aus­ge­hen­de Meu­te­rei zur Been­di­gung des Krie­ges ergriff ganz Deutsch­land und führ­te am 9. Novem­ber 1918 in Ber­lin zur Revo­lu­ti­on. Zwar ent­stand mit der Wei­ma­rer Ver­fas­sung die ers­te deut­sche par­la­men­ta­ri­sche Demo­kra­tie, aber die durch die Kriegs­er­eig­nis­se und den Ver­sail­ler Ver­trag aus­ge­lös­te wirt­schaft­li­che Tal­fahrt bis hin zur Infla­ti­on 1923 mach­te alle guten Ansät­ze zu Nich­te. Nach einer Peri­ode der Sta­bi­li­sie­rung zwi­schen 1924 und 1929 ris­sen die Fol­gen der Welt­wirt­schafts­kri­se Deutsch­land nach 1929 in den Abgrund.

Kreis Pinneberg

Nach dem Deutsch-Däni­­schen Krieg errich­te­ten Preu­ßen und Öster­reich 1864 eine gemein­sa­me Ver­wal­tung für Schles­wig-Hol­stein. 1866 ver­zich­te­te Öster­reich nach ver­lo­re­nem Krieg auf alle Rech­te in Schles­wig-Hol­stein zuguns­ten Preu­ßens, das 1867 Schles­wig-Hol­stein als Pro­vinz ein­glie­der­te.

Herrschaft Pinneberg

1640 fiel die Herr­schaft Pin­ne­berg an den däni­schen König Chris­ti­an IV. als Her­zog von Hol­stein. Inner­halb des däni­schen Gesamt­staa­tes behielt die Herr­schaft Pin­ne­berg immer eine Son­der­stel­lung. Der hie­si­ge Ober­be­am­te des Königs war der Landd­rost.

Grafschaft Holstein(-Pinneberg) und Schaumburg

Pin­ne­berg wur­de das ers­te Mal 1351 in einer Urkun­de erwähnt. Die Bedeu­tung des Orts­na­men Pin­ne­berg ist nicht ein­deu­tig geklärt. Die Keim­zel­le Pin­ne­bergs war das Schloss, das Graf Otto III. von Hol­stein-Schau­en­burg 1470–74 erbau­en ließ. Das Schloss lag in dem Drei­eck zwi­schen Schloss­stra­ße, Müh­len­stra­ße und Bahn­li­nie.

Vor- und Frühgeschichte

Als Vor- und Früh­ge­schich­te wird der Zeit­raum bezeich­net, der sich von den Anfän­gen der Mensch­heit bis zu den ers­ten schrift­li­chen Über­lie­fe­run­gen erstreckt. Wich­ti­ge Erkennt­nis­se über das Leben der Men­schen in die­ser Zeit gewin­nen die Archäo­lo­gen über­wie­gend durch Aus­gra­bun­gen. Anhand der Fun­de las­sen sich vie­ler­lei Rück­schlüs­se zie­hen, zum Bei­spiel über Nah­rungs­zu­be­rei­tung, Her­stel­lung von Klei­dung und Bestat­tungs­bräu­che. Auch hier im Pin­ne­ber­ger Raum fand man bei Aus­gra­bun­gen Gefä­ße, Werk­zeu­ge und ande­re Gegen­stän­de, die bele­gen, dass auch hier schon Men­schen leb­ten, lan­ge bevor es einen Ort namens Pin­ne­berg gab.