Alle Artikel in: Aktuelles

Austellungsprojekt „ kunstkur.laub im Pinneberger Fahlt“

Pres­se­infor­ma­ti­onKunst­grup­pe „fei­ne men­schen“ gagel, Flo­ri­an Huber, Bri­git­ta Höpp­ner, mioq mari­on inge otto-quoos www.feinemenschen.wordpress.com I www.kunstkurort.de Beginn: 16-DEZ. 2015 / geför­dert durch den Kreis Pin­ne­berg 16.12.2015 10–15 Uhr Ange­kom­men im kunstkur.laub 13.15 Uhr Begrüs­sung Ina Dug­gen-Below, Muse­ums­lei­te­rin des Pin­ne­berg Muse­ums 13.30 Uhr Künst­ler­füt­te­rung ( Haupt­weg: S-Bhf. Pi — Rich­tung Kran­ken­haus) 10.01.2016 14.00 Uhr Midis­sa­ge kunstkur.laub Prof. Gun­nar F. Ger­lach, Kunst­­wis­­sen­­schaf­t­­li­che- Phi­lo­so­phi­sche Wan­de­rung fei­ne men­schen Pro­jek­ti­on im Wald 17.01.2016 14.00 Uhr kunstkur.laub_rundgang fei­ne men­schen „gegen­dert“ 31.01.2016 14.00 Uhr „stand­punkt mit blick“ auf die kunstkur.laub.saison 2016/17 im kunstkur.ort Pin­ne­berg Treff­punkt bei allen Ter­mi­nen: S-Bhf. Pi gegen­über Bus­bahn­hof, Ein­gang Pin­ne­ber­ger Fahlt

Kindertag im Pinneberg Museum

Der monat­li­che Fami­li­en­nach­mit­tag fin­det im Sep­tem­ber nicht wie üblich am ers­ten Sams­tag im Monat statt, son­dern am Sonn­tag, den 13.09. von 14–17 Uhr, da Pin­ne­berg an die­sem Tag den 20. Kin­der­tag fei­ert. Das Pin­ne­berg Muse­um hat sich aus die­sem Anlass eini­ge Über­ra­schun­gen ein­fal­len las­sen, so wird es eini­ges zum tüf­teln, bas­teln und raten geben, auch kön­nen wie­der klei­ne Bern­stein­bro­cken zu edlen Schmuck­stei­nen ver­ar­bei­tet wer­den, hier­zu ist aller­dings eine gute Por­ti­on Geduld erfor­der­lich. Auch für die Erwach­se­nen gibt es ein kniff­li­ges Muse­ums­quiz und natür­lich wohl­ver­dien­te Prei­se. Die Ange­bo­te sind kos­ten­frei, aber der För­der­ver­ein des Muse­ums freut sich über Spen­den.

Neuer Webauftritt

Seit dem 6. Juli 2015 prä­sen­tiert sich das Pin­ne­berg Muse­um mit neu­en Web­sei­ten. Das Pin­ne­ber­ger Tage­blatt berich­te­te am 8. Juli: Muse­um mit neu­em Inter­net­auf­tritt Auf­ge­räumt in die Som­mer­pau­se: Moder­ne Sei­te infor­miert nicht nur über aktu­el­le Aus­stel­lun­gen / Design stammt von Ehren­amt­li­chem.

Alfred Wischmann begrüßt den damaligen Landwirtschaftsminister

Alfred Wischmann Sein Herz schlug für die JLO

Das Pin­ne­berg Muse­um beher­bergt im Kel­ler des Hau­ses einen wah­ren Schatz für alle Tech­nik­freun­de – die Samm­lung der his­to­ri­schen JLO-Moto­­ren und der von der JLO ent­wi­ckel­ten Pro­duk­te, wie etwa dem Ein­­rad-Wagen-Schie­ber aus den 1930er Jah­ren. Die ca. 100 Expo­na­te umfas­sen­de Aus­stel­lung hat die Stadt Pin­ne­berg ein­zig dem Enga­ge­ment und Fach­wis­sen von Alfred Wisch­mann zu ver­dan­ken. Durch sein Wir­ken ist ein prä­gnan­tes Stück Pin­ne­ber­ger Indus­trie­ge­schich­te erhal­ten geblie­ben.